LS011 S020„Mal schauen, wann ich ankomme…“ von Nuriama Lichterstein

Ansonsten fährt der junge Mann, den wir heute als Tramper mitnahmen, möglichst mit dem Fahrrad. Durch die Welt, auf jeden Fall durch Europa. Aber im Winter ist Trampen besser. Jetzt ist er gerade auf dem Weg über Schweden zum Nordkap. Dort hat sich mit einigen anderen „Hardcore-Trampern“ verabredet. Obwohl – der eine ist jetzt schon ziemlich weit oben, vielleicht treffen sie sich auf dessen Rückweg. Unser Tramper schläft gerne im Schlafsack draußen, jetzt hat er allerdings ein Zelt im Rucksack – Dort oben wäre es ansonsten doch zu kalt. Seit Jahren verbringt er sein Leben am liebsten auf Reisen, zuhause in Freiburg kommt er nur ab und zu mal vorbei. Er hat alle Zeit der Welt und er liebt das Unterwegs-Sein. Geld braucht er fast nur fürs Essen. Und manchmal für Kleidung. Während der letzten zwei Wochen trampte er von Freiburg nach Berlin, um einen Schlafsack anzuschauen, nach Bielefeld, ebenfalls wegen eines Schlafsacks, dann nach Budapest wegen billiger warmer Winterstiefel (15 €) und zurück nach Freiburg, um sich von dort aus zum Nordkap aufzumachen.

Uhrzeit und Termine spielen für ihn keine Rolle – er lebt in seinem ganz eigenen Zeitfluss.

Nächste Heftthemen

Ausgabe 14 - 01.12.2018
Freiheit
---------------------------------
Redaktionsschluß
und Anzeigenschluß
am 03.11.2018