LS012 Kinder Kinder Meine Kinder 01

Kinder…MEINE Kinder…MEINE Wunschkinder! von Gesine Paasch

Solange ich mich zurückerinnern kann, habe ich mir Kinder gewünscht. Zwillinge. Einen Jungen und ein Mädchen. Selbst mit einer eineiigen Zwillingsmutter aufgewachsen, war ich auch dementsprechend eng mit meiner Tante verbunden. Meine beiden Cousinen, mein Bruder und ich waren eher wie Geschwister, wie ein vierblättriges Kleeblatt, weil unsere Mütter nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander sein konnten. Waren wir nicht alle zusammen bei uns in Lübeck, waren wir zusammen im Rheinland, wo meine Tante wohnte. Waren wir nicht dort, waren wir zusammen in Dänemark. Es gab viele schöne Momente mit meinen Cousinen, aber dieses doppelte Lottchen mit unseren Müttern, nein, das wollte ich nicht für meine Kinder. Also keine zwei Mädchen und ich finde, zwei Häuptlinge braucht kein Stamm, also blieben nur noch Junge und Mädchen. Auch waren unsere Nachbarskinder Zwillinge, zwei Mädchen, zweieiig. Als ich dann mit Mitte zwanzig schwanger wurde und beim Arzt auf dem Ultraschall ZWEI winzige Punkte sah, bin ich vor Freude fast vom Stuhl gehüpft! Der Gynäkologe wollte noch nicht so richtig mit der Sprache raus, ich war erst in der 7. Woche. Aber es hat sich bestätigt: ich war schwanger mit Zwillingen! Was für ein Glücksgefühl! Ich kann es gar nicht richtig beschreiben und konnte es kaum abwarten, es meinem Mann zu erzählen. Der freute sich ebenso wie ich, genauso wie alle anderen aus der Familie und dem Freundeskreis. Auf meine Frage irgendwann in der Uni-Klinik, ob es Jungen oder Mädchen werden würden, sagte der untersuchende Arzt: ich bin froh, wenn ich Ihnen sagen kann, wieviele es werden. Was es wird, ist unmöglich. Auch gut. Als ich nach einem Notkaiserschnitt kurz aus der Narkose erwachte, sagte mir mein Mann, dass wir einen Jungen und ein Mädchen haben! Unglaublich! Unvorstellbar! Und so schön! Und so spannend!

Zweieiige Zwillinge werden von der Wissenschaft nicht so richtig ernst genommen. Aber meine Tochter sagte irgendwann einmal zu mir: Mami, mein Bruder und ich, wir haben doch die ersten Monate alles so eng beieinander zusammen erlebt, wie sollten wir da nicht ein ganz besonderes Verhältnis zueinander haben?! Und sie hat Recht! Ich könnte hier viele, viele Begebenheiten erzählen, aber eine liegt mir ganz besonders am Herzen: meine Tochter hatte im Alter von zwölf Jahren einen sehr schlimmen Schlittschuhunfall. Am Tag vor den Weihnachtsferien war der ganze Jahrgang ihrer Schule unterwegs in der Eissporthalle und meine Tochter stürzte auf dem Eis. Mein Mann wurde als erster verständigt, ich kümmerte mich um unsere beiden Söhne. Der große wollte mit zu seiner Zwillingsschwester, die bis dahin apathisch und nicht ansprechbar im Krankenhaus lag und alle Untersuchungen ohne ein einziges Wort über sich ergehen ließ. Als ich mit ihrem Zwillingsbruder in das Zimmer kam und wir sie sahen, mit einem blau-lila verfärbten, völlig zugeschwollen Auge, fing mein Sohn an zu weinen. Herzzerreißend! Und meine Tochter? Sie fing an zu reden! Wieder lebendig zu werden! Das war für uns beiden Eltern ein unglaubliches Erlebnis.

LS012 Kinder Kinder Meine Kinder 02Nachdem die Geburt unserer beiden Großen irgendwann verarbeitet war, haben wir überlegt, noch ein „Einzelkind“ zu bekommen. Wir wollten den Unterschied merken und für nur ein Kind zurzeit da sein. Auch da hat sich unser Wunsch erfüllt und wir bekamen nach vier Jahren noch einen Sohn. Wieder ein Wunschkind! Unser Wunschkind! Es war alles so schön und die beiden Großen waren so stolz auf ihren kleinen Bruder und umsorgten und kümmerten sich liebevoll um ihn. Bis heute, wenn er es zulässt. Ansonsten ist die Nähe und Enge der Zwillinge zueinander schon sehr deutlich zu spüren. Sie sind sich so ähnlich – und doch ist jeder für sich so einzigartig. Und ich möchte nichts mit meinen Dreien missen, auch wenn natürlich nicht alles nur einfach und schön ist und war.

 

Nächste Heftthemen

Ausgabe 13 - 01.09.2018
Tod und Sterben
---------------------------------
Redaktionsschluß
und Anzeigenschluß
am 03.08.2018

Archiv zum Blättern

Ausgabe 12 - 01.06.2018
Kinder
--------------------------------

Ausgabe 11 - 01.03.2018
Zeit
--------------------------------
Ausgabe 10 - 01.12.2017

Engel
-------------------------------
Ausgabe  9 - 01.09.2017
weiblich/männlich
-------------------------------
Ausgabe  8 - 01.06.2017
Natur
-------------------------------
Ausgabe  7 - 01.03.2017
Macht
------------------------------
Ausgabe  6 - 01.12.2016
Freude
-------------------------------
Ausgabe  5 - 01.09.2016
Heimat
--------------------------------
Ausgabe 4 - 01.06.2016
Gesundheit
-------------------------------
Ausgabe  3 - 01.03.2016
Gemeinschaft
-------------------------------
Ausgabe  2 - 01.12.2015
Liebe
-------------------------------
Ausgabe  1 - 01.09.2015
Neubeginn
-------------------------------
Alle