LS016 Klang page52 image146KLANG… von Gesine Paasch

Immer wieder begegnet mir das Wort und klingt in mir nach. Klangschalenmeditation, Klangbilderkonzerte… Klang ist für mich ein warmes Wort und verursacht in mir ein wohliges Gefühl. Bilder sind in meinem Kopf: ein kleiner Stein, den ich ins Wasser werfe und der dann kleine, seichte Wellen verursacht. So wie Lieder und Töne es in mir klingen lassen können, Erinnerungen wachrufen an Bilder aus meiner Kindheit und an angenehme Situationen. Und dann klingen diese in mir wie die seichten, weichen Wellen des ins Wasser geworfenen Steins. Alles ist Klang: die Zwitschermelodie der Vögel draussen, wenn die Sonne auf- oder untergeht, der Wind, der die einzelnen Äste der Bäume zum Klingen bringt, die Nachricht einer lieben Freundin auf meinem Smartphone…ein Sonnenuntergang, wenn sich langsam das Gelb der Sonne in Rottöne verwandelt, den Himmel rosa färbt, alles um sich herum in ein ganz besonderes Licht taucht. Der Mond, der manchmal erst geblich-beige am Himmel erscheint, dann langsam sich in ein klares, manchmal kaltes weiß-grau verändert. Flieder, an dem ich vorbeigehe, dessen Duft ich erst sehr langsam wahrnehme, dann sehr intensiv wird und wieder verblasst, mit Erinnerungen behaftet ist, an einen wunderschönen Urlaub mit einem lieben Menschen. Das Meer, das mal nur am Ufer plätschernd ankommt und ein anderes Mal mit lautem Klatschen am Strand krachend endet. Klang, eine Farb- und Geräuschpalette, die ihres Gleichen sucht! Immer wieder faszinierend. Immer wieder wandelbar. Und alles klingt in mir.

Nächste Heftthemen

Ausgabe 17 - 01.09.2019
Wandel
----------------------
Redaktionsschluß
und Anzeigenschluß
am 31.07.2019