Folge dem Sehnen Deines Herzens von Ines Haselwander

Als Jugendliche hatte mich das Gedicht „Stufen“ von Hesse tief berührt, und es hat mich durch mein Leben hindurch begleitet und ermutigt: ... „Wir sollten heiter Raum um Raum durchschreiten, an keinem wie an einer Heimat hängen, der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen, er will uns Stuf` um Stufe heben, weiten...“.

Damals ist in mir das tiefe Sehnen nach innerer Weiterentwicklung geweckt worden, um damit etwas zur Weiterentwicklung des Ganzen beitragen zu können. Das hat mich in den 80-er Jahren nach Berlin geführt, um mich in der Friedensbewegung zu engagieren. Als die Atom-Raketen dennoch in unserem Land stationiert wurden, fiel ich erst mal in ein tiefes Loch. Allmählich kam ich zur Einsicht, dass der Frieden in jedem Einzelnen und in mir selbst beginnt. Durch dieses Erleben und diese Erkenntnis kam ich auf meinen spirituellen Weg. Aber es war noch ein langer Weg und er führte mich durch viele Krisen, bis das Vertrauen in die höhere geistige Führung gewachsen war, die ich als innere Stimme wahrnehmen konnte. Immer wieder stellte sich mein an vermeintliche Sicherheiten klammernder Verstand quer und ich blockierte mich selbst mit Ängsten. In meiner Berliner Zeit kündigte ich meine ganztägige Arbeitsstelle. Ich hatte ein vollkommen sicheres Gefühl, dass es für meine Weiterentwicklung wichtig ist, eine Ausbildung an der Schule für Atem, Stimme, Bewegung zu machen. Ich bemühte mich um eine neue Arbeit für nachmittags, doch quälten mich massive Existenzängste. Diese Panik hat mich fast blind werden lassen, so dass ich unachtsam war, in ein Auto lief und mit Beckenbruch erst mal im Krankenhaus lag. Dann geschah das Wunder: meine alte Kollegin konnte mir eine passende Stelle vermitteln. Mein neuer Arbeitgeber war sogar bereit, drei Monate auf mich zu warten, bis ich von den Unfallfolgen genesen war! Damit würde ich vormittags den Unterricht an der Schule besuchen können. Und so wurde ich in meine Berufung geführt, selbst meine Ängste konnten dies glücklicherweise nicht verhindern!

Und das Wunder-volle ist: das Abenteuer der Wandlung geht immer weiter! Vor ein paar Jahren befand ich mich wieder in einer Lebenslage, in der ich mich nicht mehr weiterentwickeln konnte. Durch einen Unfall bekam ich die Chance, mich für ein paar Wochen aus den Verpflichtungen des Alltags zu lösen. Jeden Tag lief ich am Meer entlang und stellte mir diese Fragen:

Wie möchtest Du wirklich leben? Was ist der Sinn Deines Lebens?

Die Antwort vertiefte ich so lange in mir, bis die Gewissheit und das Vertrauen in meine Berufung und in meinen ureigenen Weg so stark waren, dass mein zweifelnder und sich an äußerliche „Sicherheiten“ klammernder Verstand loslassen konnte. Ich hatte die Sicherheit in meinem inneren Selbst gefunden. Das gab mir die Klarheit, den Mut und die Kraft, mich zu lösen und wieder neue Schritte zu gehen, neue Impulse zu empfangen.

Die Entwicklung der Selbstliebe und meine Herzöffnung waren nun das Thema für mich. Durch eine Übung in der Aura-Ausbildung konnte ich die Verletzung und Verzweiflung des Kindes in mir wahrnehmen, das sein Herz verschlossen hatte, weil es von seinem Vater, der nie Kinder wollte, keinerlei Zuwendung erfahren hatte. Nun war es möglich, dass dieser Anteil in mir Heilung im Licht der Liebe erfahren konnte.

So durfte ich im Laufe meines Lebens immer wieder die Erfahrungen machen, dass ich geführt bin und sich alles wunderbar in mir selbst und um mich herum fügt, wenn ich auf mein Inneres höre und neue Wege wage. Das hat mich immer tiefer ins Vertrauen in die göttliche Führung wachsen lassen, es hat mich weiterentwickeln und wandeln lassen, und dafür bin ich sehr dankbar!

Tief in mir ist das Sehnen, dass sich die Menschheit dahin entwickeln kann, wieder ein Leben im Einklang mit der Schöpfung zu leben, wie es bereits schon einmal in einem Goldenen Zeitalter auf unserer Erde war. Und tief in mir ist die Überzeugung und die Freude, dass wir uns bereits mitten auf dem Weg dahin befinden! Jeder Mensch, der sich weiterentwickelt, entwickelt Liebe für sich selbst und andere. Diese Liebe lässt uns reifen, lässt unsere Fähigkeiten einsetzen für das Wohl des Ganzen. Danke von ganzem Herzen!