FRIEDENS - GEBET für die LICHTARBEITER

 

Angesichts der Weltlage erscheint es mir dringend notwendig, erneut

in größerem Rahmen etwas GEMEINSAM für den WELTFRIEDEN zu tun.

Aus der Geistigen Welt erhielt ich das nachfolgende GEBET dazu:

 

FRIEDENS - GEBET für die LICHTARBEITER

“Ich verbinde mich mit der GÖTTLICHEN KRAFT …

Ich stelle eine Öffnung zum KOSMOS her

und lasse durch diesen Kanal das ROSA LICHT zur HEILUNG fließen…

Das ROSA LICHT fließt zur HEILUNG der ERDE …

fließt zur HEILUNG der MENSCHEN –

fließt zur HEILUNG der TIERE –

fließt zur HEILUNG der UNSICHTBAREN WESEN und REICHE…

Ich schicke dieses ROSA LICHT jetzt zu ALLEN MENSCHEN,

die vom Weg der LIEBE und des FRIEDENS abgekommen sind;

Ich schicke dieses ROSA LICHT jetzt zu allen INSTITUTIONEN,

REGIERUNGEN, KONZERNEN, VEREINIGUNGEN,

die die Beherrschung, Unterdrückung, Schädigung oder gar Vernichtung

anderer, sei es auf körperlicher oder geistig- seelischer Ebene,

anstreben oder bewirken.

Mögen ihre SEELEN erleuchtet werden vom ROSA LICHT;

Mögen ihre HERZEN wieder an den Fluß der GÖTTLICHEN LIEBE

angeschlossen sein, damit der FRIEDE sich auf der Erde manifestieren kann.

Im HERZEN bin ich verbunden mit ALLEN, die FRIEDEN verbreiten…

So sei es und so IST es. “

 

Das Kartoffelkombinat aus München

"Man kann sowas wie Landwirtschaft nicht einfach an- und ausschalten"

28.10.2015Selbst anbauen? Kein Platz. Immer frisch, fair und bio einkaufen? Keine Zeit. Oder kein Geld. Und überhaupt: wie geht das mit dem Gemüse eigentlich? Sich wirklich selbst ernähren ist anspruchsvoll. Eine Genossenschaft in München ändert das. Man organisiert sich als Gruppe - und regelt die Versorgung mit Gemüse einfach selbst. Mit Bauern aus der Region und mit den Regeln der solidarischen Landwirtschaft. Das Kartoffelkombinat im Interview.

Die letzten Tage ging’s ja um die Wurst – in so ungefähr allen Medien. Die Weltgesundheitsorganisation warnt davor, dass industriell hergestellte Wurst das Krebsrisiko erhöht. Und was sagt uns das einmal mehr: was wir essen und wo das herkommt, das sollte uns vielleicht nicht ganz so egal sein.

Jemand, dem man das nicht erst erklären muss, ist Daniel Überall. Gemeinsam mit Simon Scholl und weiteren Mitstreitern betreiben sie in München das Kartoffelkombinat.

Kartoffelkombinat – solidarische Landwirtschaft als Zukunftsmodell?

Ihr Gedanke: man kann regionale Landwirtschaft und kleine Bauern unterstützen, lokale Erzeuger gegen große Lebensmittelkonzerne stärker machen, eine Produktionsgemeinschaft mit aufbauen und damit auch korrekte, saisonale und regionale Produkte auf den Tisch bekommen – wenn man sich entschließt, bei einem Projekt mitzumachen, das mit der sogenannten „solidarischen Landwirtschaft“ arbeitet.

Das Kartoffelkombinat in München ist so eines. Wie das funktioniert, erklärt Daniel Überall im Interview mit detektor.fm-Moderatorin Constanze Müller.

„Gute Nachrichten“ werden präsentiert von der GLS Bank – der ersten sozial-ökologischen Universalbank der Welt.

„Gute Nachrichten“ – unter diesem Titel stellen wir jeden Mittwoch Projekte, Initiativen und Firmen vor, die etwas besser machen wollen. Arbeit verbessern, Wirtschaft und Moral in Einklang bringen, den Umweltschutz voranbringen, fair produzieren, nachhaltig wirtschaften oder kulturell bereichern.

Das erste energieautarke Mehrfamilienhaus der Welt in Brütten feierte Aufrichte - kein Strom, kein Öl, kein Gas benötigt

In der kleinen, hoch über Winterthur gelegenen Gemeinde Brütten feierte am 19.11.2015 das erste solarbetriebene Mehrfamilienhaus der Welt das Aufrichtefest. Das Öko-Haus kommt komplett ohne externen Anschluss für Strom, Öl und Erdgas aus! Das Pionierprojekt, das die Umwelt Arena Spreitenbach zusammen mit mehreren Ausstellungspartnern realisiert, zeigt, was heute im Hausbau und in der Energiewende bereits möglich ist. Die ersten MieterInnen werden im Juni 2016 einziehen.

Sammeln, Speichern, Sparen

„Wir setzen auf die vier S 'Sammeln', 'Speichern', 'Sparen', 'Sorge tragen'“, erläutert Architekt René Schmid, das Prinzip des ersten energieautarken Mehrfamilienhauses der Welt. Dies bedeutet, dass zuerst Energie gesammelt, dann gespeichert, gespart und sehr bewusst verbraucht werden muss. Die über 150 Gäste der Aufrichte erfahren von Vertretern der beteiligten Unternehmungen und Hochschulen technische Details und Hintergründe des aktuellen Leuchtturmprojekts der Umwelt Arena Spreitenbach. Zu hören sind Fachreferate zu Themen wie Photovoltaikzellen für Dach und Fassade, Stromspeicherung mit Hilfe von Batterie und Wasserstoff, Energieeinsparung dank intelligenter Gebäudeautomation und Verbrauchsminderung dank Effizienzsteigerung.

Linienflugzeug rettet Schiffbrüchigen vor Australien
Nach fünf Tagen auf hoher See ist ein Schiffbrüchiger im Pazifik gerettet worden - dank aufmerksamer Piloten einer kanadischen Linienmaschine. Der australische Segler Glenn Ey war wegen einer "Monsterwelle" gekentert und trieb hilflos auf dem Ozean.
Nach fünf Tagen auf tosender See ist ein Schiffbrüchiger im Pazifik von Piloten einer Linienmaschine gerettet worden.
.Bei der Suche nach dem 44-Jährigen informierten die australischen Behörden auch alle Flugzeuge im Raum Sydney über den vermissten Segler. Daraufhin steuerte der Pilot einer Air-Canada-Maschine sein Flugzeug nach unten und forderte alle Passagiere auf, Ausschau zu halten. "Ich hatte die Passagiere schon vorgewarnt, warum wir sinken", berichtete Pilot Andrew Robertson, der auf dem Weg von Sydney nach Vancouver war. Als die Maschine das entsprechende Gebiet erreicht habe, habe er nochmals zum Mikrofon gegriffen und gesagt: "Wir sind jetzt im Suchgebiet. Ich bitte Sie alle, aufmerksam durch die Fenster zu schauen und uns zu alarmieren, sobald Sie etwas sehen."
Letztlich erspähte der Erste Offizier gut 500 Kilometer vor der Küste den Schiffbrüchigen mit Hilfe eines Fernglases. Er alarmierte die Seenotretter und gab die Koordinaten von Glenn Ey durch, woraufhin die Retter sich zu dem Schiffbrüchigen durchschlagen und ihn schließlich retten konnten.

Quelle: http://news.de.msn.com/panorama/linienflugzeug-rettet-schiffbr%C3%BCchigen-vor-australien-1

Grundeinkommen in Namibia

Im Dorf Otjievero, das im Staat Namibia, im Südwesten Afrikas liegt, ist es bereits Realität, dass dort ein Grundeinkommen für alle eingeführt wurde. Das Vorhaben wird von der westfälischen Landeskirche unterstützt.

Windhoek: Kirche in der Hauptstadt Namibias.
Seit sechs Monaten ist in Namibia Präsident Hage Geingob im Amt. Dieser hat in sein Kabinett ein eigenes Ministerium zur Bekämpfung der Armut im Land aufgenommen, mit dem ehrgeizigen Ziel, landesweit ein Grundeinkommen, auf Englisch Basic Income Grant (BIG), zu schaffen.

Einhundert Kilometer östlich der Hauptstadt Windhoek liegt das Dorf Ojievero. In diesem Dorf erhält jeder Einwohner im Monat umgerechnet acht Euro. Das Pilotprojekt hat im Jahr 2008 die lutherische Kirche in Namibia ins Leben gerufen. Deren Oberhaupt war damals Bischof Zephania Kameeta, der heute das Ministeramt für Armutsbekämpfung begleitet.

Wie funktioniert das Projekt?

Spasiba!

Es war Ende Februar im Süden von Teneriffa. Meine 19 jährige Freundin saß in der Sonne und kippte um. Nachdem wir sie auf eine Bank getragen hatten, kamen einige Menschen , um zu helfen. Ein Kanario kam mit einer Flasche Wasser, ein junges Mädchen war behilflich die Füße hoch zu halten, eine ältere Dame fragte mich can I help you? Ich sagte yes. In ihren Händen rieb sie Kupfer Cent Münzen ,legte sie beiseite und umkreiste dann mit den Händen Kopf und Oberkörper. Ich verstand, sie gab ihr Energie. Kurz darauf sah ich, wie die Wangen meiner Freundin wieder Farbe bekamen und sie die Augen öffnete. Während die Dame weiter ihre Energie abgab, kam ihr Mann und Sohn und sie sprachen kurz russisch miteinander. Das letzte mal hatte ich zu DDR Zeiten russisch gesprochen. Die Dame beendete ihre Bemühungen und meiner Freundin ging es wieder gut. Ich schaute der russischen Frau in die Augen, sagte “spasiba ” und umarmte sie. Dann nochmal in liebevoller Dankbarkeit spasiba. Das heißt danke. Bei meiner Helferin flossen plötzlich die Tränen. Ich hatte ihre russische Seele erreicht. Beinah entschuldigend wischte sie ihre Tränen und ging schnell davon. Ich sah sie nicht wieder….

Deutsche und Russen haben gemeinsame Vorfahren.
In Freundschaft kann sich ein starkes und friedliches Eurasien entwickeln.

Ich hätte gerne das schönste Eis, das du heute verkauft hast
Als ich vor einigen Wochen am Berliner Hauptbahnhof Heißhunger auf Eis hatte, war ich ziemlich schockiert über das Preis-Leistungsverhältnis. Eine Mini-Kugel für 1,50 Euro – uff. Da ich an dem Tag ziemlich extrem mega gut gelaunt war, bestellte ich, als ich dran war, einfach selbstbewusst und charmant beim Verkäufer die “Größte und Schönste Kugel Schokoeis, die du heute verkauft hast”.

Der Verkäufer musste lachen, hielt inne und schaufelte mir dann ungefähr eine 3 Mal so große Kugel Eis auf die Waffel, wie all meinen Vorgängern in der Reihe. Ich bedankte mich sehr herzlich, wünschte ihm noch viele weitere schöne Kugeln und einen erfrischenden Tag. Er verabschiedete sich mit den Worten “Unser Baileys Eis ist übrigens auch toll!” und ich verstand den Wink mit dem Zaunpfahl. Beim nächsten Mal also die schönste Kugel Baileys – und das für günstige 1,50 Euro :-)