Die LichtSeiten sind anders...

Diese Zeitung ist ausschließlich positiv ausgerichtet und bietet einen Kristallisationsraum, in dem Menschen in aufbauenden, berührenden Geschichten und Nachrichten ihre persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse zum jeweiligen Thema teilen. Die LichtSeiten möchten die Herzen berühren, Kraft und Zuversicht stärken und ein respektvolles liebesvolles Miteinander praktizieren - ein Licht in die Welt bringen!

Mit den LichtSeiten wird kein Geld verdient. Alle, die schreiben, fotografieren, in der Redaktion mitarbeiten oder sie verteilen, tun dies ausschließlich aus dem Wunsch heraus, diese Idee zu unterstützen. Dadurch halten wir jede Belastung und Irritation aus dem Miteinander heraus, die durch Bezahlung oder den Druck des Geldverdienens entstehen könnten.

Die Redaktion setzt sich für jede Ausgabe neu zusammen, sie ist jedes Mal offen für neue Mitglieder (Team-Obergrenze ist 10). Die Veränderung in der Zusammensetzung bringt immer wieder neue Lebendigkeit, in der alle aneinander wachsen können.

Das oberste Prinzip heißt: Jeder tut das, was sie gut kann und möchte und so viel, wie geht und stimmt. Was dabei herauskommt, das ist die Zeitung. Das gilt auch für die Beiträge, jedes Mal schauen wir im Redaktionsteam mit freudiger Erwartung darauf, wie viele und welche Beiträge zum jeweiligen Thema bei uns landen.Und ebenso gilt das für dieAuflagenhöhe/Seitenzahl: Da wir die Druckerei und die Post bezahlen müssen, hängt von der Menge der Inserate und Spenden ab, was da geht und ob wir Ökodruck finanzieren können oder nicht. Alle Anzeigen und Spenden unterstützen die Idee dieser besonderen Zeitung!


Die LichtSeiten wird es solange geben, wie es Menschen gibt, die diese Idee mit Energie und Leben füllen!

Wir laden herzlich ein, sich an diesem Projekt zu beteiligen.
Beiträge schreibend ~ als Redaktionsmitglieder ~ als Verteiler/innen der Zeitung ~ mit Spenden ~ mit Anzeigen
Wer möchte LichtSeiten bei sich auslegen oder im Umfeld verteilen?

 
Ein kleiner Rückblick

Frühjahr 2015 Angelika Ruba hat eine Vision, gemeinsam mit Karin Marsch und Nuriama Lichterstein wird sie konkretisiert: Eine ansprechende regionale Zeitung soll entstehen, voller guter, aufbauender Nachrichten,   mit einem offenen Redaktionsteam und ohne kommerzielle Ambitionen als  Plattform für spirituell interessierte Menschen in Ostholstein, Lübeck und Umgebung. Auf einem Vernetzungstreffen vorgestellt, zündet der Funke: 9 Menschen finden sich zum Gründungstreffen der Zeitung ein.

Herbst 2015 Die erste Ausgabe, „Neubeginn“, ist erschienen, mit einem bunten Gemisch herzerfreuender Beiträge. Und tatsächlich hat das Geld, das durch Anzeigen und Spenden hereinkam, genau für den Druck gereicht! Jetzt arbeiten wir in neuer Zusammensetzung mit 10 Leuten an der 2. Ausgabe. Wie ehrlich dürfen wir sein beim gemeinsamen Lesen der Artikel? „Zu lang - der Text berührt nicht - der Fokus wird nicht deutlich“ - wertschätzend zu kritisieren und nicht beleidigt darauf zu reagieren, sondern dran zu bleiben und umzuschreiben, das will geübt werden!

Sommer 2016 Es geht bereits um die 5. Ausgabe, 2 Neue haben freigewordene Plätze in der Redaktion eingenommen. Etwas ratlos sehen wir uns an: bereits vor einem Jahr wurde das Thema Heimat festgelegt - was haben wir uns bloß dabei gedacht, so ein verstaubtes bzw. belastetes Thema zu wählen? Nur zögerlich öffnen wir uns dafür - und erleben, dass sich die Gedanken, Perspektiven und Vor-Urteile weiten und verändern. Ein tolles Heft entsteht !

Winter 2016 Das Thema „Freude“ scheint   erstaunlicherweise schwierig zu sein, es kommen kaum Artikel herein. Ein Email-Aufruf „Hilfe - wo ist die Freude?“ bringt die Wende: 25 Beiträge werden schließlich abgedruckt - Rekord !

Frühjahr 2017 Die Entscheidung ist gefallen. Auch wenn wir dafür auf unser kleines Finanz-Polster zugreifen müssen, wollen wir auf Ökodruck umstellen. Eine Zeitung „…für das Gute in uns“ soll auch gut für die Umwelt sein.

Herbst 2017 Nach 2 „Öko-Ausgaben“ reicht es diesmal leider nicht ganz, wir drucken diesmal wieder konventionell. Oberstes Prinzip der Zeitung ist eben: Das, was an Beiträgen, Bearbeitungsenergie und Geld zusammenkommt, das ist die Zeitung! Stetige Veränderungen gehören dazu !


In diesen zweieinhalb Jahren haben sich mehr als 90 Menschen mit inhaltlichen Beiträgen an den LichtSeiten beteiligt, 19 von ihnen waren kürzer oder länger Redaktionsmitglieder.
Und es war immer genug Geld da! Es funktioniert tatsächlich!
Das schönste ist:

Ein wundersames Geflecht aus schreibenden, lesenden, finanzierenden
und verteilenden Menschen, berührenden Geschichten, Erfahrungen und positiver lebendiger Energie ist entstanden - für das Gute in uns…

Danke an alle Mitwirkenden!

Es geht weiter!

Nächste Heftthemen

Ausgabe 14 - 01.12.2018
Freiheit
---------------------------------
Redaktionsschluß
und Anzeigenschluß
am 03.11.2018